Upcycling 1.0: Herrenhemd wird Bluse

Dieses Mal gibt´s den Blogbeitrag von der Nordsee, wie man auf den folgenden Bildern unschwer erkennen kann :-).

Ich freue mich sehr, dass es mir endlich gelungen ist, ein Upcycling-Projekt zu machen. Das wollte ich schon die ganze Zeit mal gemacht haben. Deshalb habe ich mir auch hin- und wieder ausrangierte Kleidungsstücke von mir und meinem Mann aufgehoben, bei denen ich den Stoff zwar noch schön finde, die mir aber in der eigentlichen Form nicht mehr gefallen. Aber irgendwie hat es mir an kreativen Inputs gefehlt... bis letzte Woche. Da hatte ich auf einmal eine Vision:

Was habe ich mir vorher überlegt? 1. Ich mag es, wenn meine Kleidungsstücke tailliert sind, also musste auch diese Bluse auf Taille gearbeitet werden. 2. Den schönen Kragen wollte ich beibehalten. 3. Ich muss andere Ärmel annähen, weil der Ärmel bei meinen Mann zerstört wurde (was auch der Grund des Aussortierens war). Nun will ich mal etwas konkreter werden:

So sah das gute Stück vor der Verarbeitung aus: viel zu groß für mich.

Als erstes habe ich mir das Teil übergelegt und dann unterhalb der Brust einmal in zwei Teile geschnitten.

Dann habe ich am oberen Teil jeweils drei Brustabnäher mittig unterhalb der Brust gemacht.

Um die richtige Weite für das Ganze zu bestimmen, habe ich ein gut sitzendes Shirt darüber gelegt und die Weite entsprechend übernommen (etwas mehr Zugabe, da der Stoff ja nicht dehnbar ist).


Beim unteren abgeschnittenen Hemd habe ich die Knopfleiste entfernt und wieder zusammengenäht. Anschließend den unteren Teil wieder mittig an das Oberteil nähen. Schon ist das Vorderteil fertig!

Da ich ja die Knopfleiste vorne entfernt habe, musste ich die Rückseite der Bluse dehnbar machen, um später da auch reinzukommen :-). Also habe ich mich für einen grauen Punkte-Jersey entschieden (hier: Swafing). Den Kragen habe ich ja übernommen und auch noch einen Teil der Rückseite, weil das Hemd so gut auf den Schultern aufgelegen hat. Das Rückteil ist aus einem Teil entstanden, indem ich wieder ein gut sitzendes Shirt drübergelegt habe. Nun fehlen nur noch die Ärmel:

Ich muss dazu sagen, dass die Bluse unter erschwerten Bedingungen entstanden ist: Meine Overlock ist derzeit in Reparatur (ich bin echt auf Entzug!), daher entstand das gute Stück mit der normalen Nähmaschine. Ich muss demnächst nochmal ordentlich versäubern, wenn die Ovi wieder da ist.

 

Na, wie gefällt dir mein erstes upgecycelte Kleidungsstück? Ich bin jetzt auf den Geschmack gekommen! Vielleicht hast du ja auch Ideen und Tipps für mich?

 

Liebe Grüße aus Holland

Nicole

 

verlinkt bei: RUMS

Kommentare: 6 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Andi (Donnerstag, 22 Oktober 2015 12:12)

    Hat also doch was Gutes, dass mein Hemd kaputt gegangen ist, oder?

  • #2

    schässi (Donnerstag, 22 Oktober 2015 23:17)

    Sieht sehr gut aus

  • #3

    Martina (Freitag, 23 Oktober 2015 08:05)

    Coole Idee Nici! Dann kann ich dir ja demnächst auch meine alten Klamotten zum Upcycling geben ;)
    Es gibt hier auch voll tolle Stoffe in Indien.... Du wärst bestimmt begeistert;)

  • #4

    Nicole (Freitag, 23 Oktober 2015 13:47)

    Oh Martina, das kann ich mir gut vorstellen! Dann musst du ordentlich zuschlagen und schnell anfangen zu nähen (alternativ kannst du auch Katha und mir jede Menge Stoffe mitbringen):-D. Ich wünsche dir noch eine tolle Zeit in Indien, liebe Grüße Nicole.

  • #5

    facile et beau - Gusta (Freitag, 23 Oktober 2015 22:15)

    Ich bin schwer begeistert!!!!! Die viele Arbeit hat sich gelohnt, dabei ist ein richtiges Meisterstück entstanden. Möchtest du deine hervorragende Idee beim upcycling teilen?http://facileetbeaugusta.blogspot.de/2015/10/upcycling-linkparty-oktober-2015.html
    Liebe Grüße
    Gusta

  • #6

    Nicole (Freitag, 23 Oktober 2015 22:33)

    Liebe Gusta!
    Ich freue mich riesig, dass du es als "Meisterstück" bezeichnest, selbst ist man ja immer ziemlich kritisch :-). Natürlich habe ich Lust meine Idee zu teilen - schon passiert! Danke für die Einladung.
    Liebe Grüße
    Nicole