Stoffresteverwertung mit "Marie"

Ich habe immer den Drang Stoffe restlos aufzubrauchen und nichts zu verschwenden. Ich versuche auch immer möglichst kreativ und sparsam zu zuschneiden, damit ich möglichst wenig Verschnitt habe. So kommt es, dass ich mich von einer Baustelle in die nächste hangele. In diesem Fall hat es angefangen mit dem Cardigan, den ich bereits im Oktober genäht hatte: klick. Hier war ein schmaler, aber langer Rest von dem Wollstoff übrig. Ich dachte mir "da könnte ich nen Rock draus nähen"... 

Für die 8 Bahnen hat es gerade so gereicht - Wollstoff aufgebraucht, juhu. Leider war dann für den Bund nichts mehr übrig. Also nun Stoffrest zwei einbinden: lila Jersey, mit dem ich beim Cardigan die Ärmel gefüttert hatte und den Beleg genäht habe. Für den Innenstoff des Rockes hat übrigens eine ehemalige Gardine hergehalten :-P. Zum Rock komme ich im nächsten Post zurück... Erstmal zu meinem heutigen Thema: Das Oberteil "Marie". 

 

 

Nun, ihr ahnt es schon: Von dem lila Jersey hatte ich nicht mehr genug für das ganze Shirt, daher musste ich wieder einen weiteren Jersey einbauen: In dem Fall lila-brauner Ringel-Jersey. Der Uni-Stoff hat gerade so für Vorder- und Hinterteil gereicht, allerdings musste ich dafür den Stoff entgegen des Fadenlaufs zuschneiden. Da er so dünn und dehnbar ist, habe ich das in Kauf genommen. Sieht man auch eigentlich überhaupt nicht. 

Der Kombi-Stoff ist leider etwas dicker als der Uni-Stoff, daher fällt der Kragen nicht so locker, wie ich es mir eigentlich erhofft hatte. Aber: man kann nicht alles haben :-). 

 

 

Das Shirt sieht nun mehr wie ein Rollkragen-Pulli aus, aber dadurch dass ich auch die Ärmel verlängert habe, passt es wieder zusammen. Und im Moment kann ich noch wärmere Kleidung gebrauchen (der Winter ist zurück!). Um das Shirt optisch noch ein bisschen aufzuwerten, habe ich eine kleine Schleife aus SnapPap an den Ausschnitt genäht. So gefällt es mir gleich noch besser. 

Insgesamt war ich mit dem Schnitt relativ zufrieden. Ich habe das Shirt gut 10 cm verlängert und würde den vorgegebenen Bund beim nächsten Mal etwas weiter machen. Sitzt schon sehr eng. Ich habe eine 38 genäht, finde aber, es hätte fast ne Nummer weiter sein können für meinen Geschmack. 

Das Schnittmuster gibt es bei Dawanda. Hier noch ein paar Trage-Fotos aus unserem Keller (das Wetter lässt momentan keine draußen Fotos zu...). 

 

Was macht ihr mit euren Stoffresten so? Nächste Woche zeige ich euch dann den passenden Rock zum Oberteil :-). Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag!

 

Liebe Grüße

Nicole

 

verlinkt bei RUMS

Kommentare: 4 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Fanny (Donnerstag, 25 Februar 2016 06:27)

    Hey das sieht richtig gut aus. Ich mag die Kombi der beiden Farben sehr. Ich kenne das mit den Stoffresten. Oft versucht man noch etwas Vernünftiges zu nähen. Aber manchmal wird es doch nur noch der kleine Beanie für die Maus. Oder ab damit in den Müll...
    LG
    Fanny

  • #2

    Mein Nähzimmer (Donnerstag, 25 Februar 2016 19:17)

    Danke dir Fanny! Das stimmt, eine Beanie geht immer. Allerdings sind meist meine Reste nicht so mit meinem Sohn kompatibel :-).

    LG Nicole

  • #3

    Angela (Samstag, 27 Februar 2016 15:04)

    Wow. Die Reste sehen prima aus : )
    Hast du prima genäht.
    Bin schon sehr auf den Rock gespannt.
    Hab letztens mein erstes Kleid genäht, und super glücklich damit.
    Schöne Grüße an Dich, Angela

  • #4

    Mein Nähzimmer (Mittwoch, 02 März 2016 21:09)

    Liebe Angela,
    ganz lieben Dank!

    Nicole