Der Herbst ist da: Softshelljacke

Es ist ewig her, dass ich das letzte Mal etwas hier geschrieben habe. Wahnsinn, wie schnell die Zeit verfliegt. Im Sommer ist es bei mir einfach meistens so, dass ich das Nähen etwas zurückfahre und mich mehr anderen Dingen widme. Die Motivation kommt bei mir dann pünktlich zum Herbst wieder. Außerdem habe ich mir vorgenommen, nur etwas zu schreiben, wenn ich Lust dazu habe und die war ehrlich gesagt einfach nicht da. Schließlich handelt es sich um ein Hobby und nicht um eine Verpflichtung :-). Davon gibt es ja noch genug... 

Als ich im Sommer mit meinem Mann während eines Hamburg-Urlaubs einen Abstecher zu Alles-für-Selbermacher gemacht habe, habe ich diesen süßen Softshell entdeckt. Ich hatte mir schon länger vorgenommen, meinem Sohn eine Jacke zu nähen. Letztendlich lag der Stoff dann noch gut 2,5 Monate herum bis ich mich am letzten Wochenende im Rahmen einer Hauruckaktion um die Jacke gekümmert habe. 

Einen Schnitt hatte ich dann auch schnell gefunden. Ich habe mich für das E-Book "Jacke"  von Klimperklein entschieden. Ein Schnitt mit gefühlt 1000 Varianten. Das E-Book ist sehr ausführlich, es hat ca. 140 Seiten, was ich etwas anstregend fand. Ich wollte mir das Ganze nämlich nicht ausdrucken und habe also auf dem Tablet gelesen. Je nachdem welche Varianten man miteinander kombinieren möchte, ist man ziemlich viel am scrollen. Aber dafür ist auch jeder Schritt bis ins Detail beschrieben. 

Damit die Jacke nicht zu grau wurde, habe ich mich als Kontrast für einen kräftigen petrolfarbenen Sweatshirtstoff entschieden, den ich schon lange in meinem Stoffregal liegen hatte. Eigentlich wollte ich die Jacke nicht füttern, aber die Temperaturen der letzten Tage haben mich dazu bewogen, doch ein Futter zu verwenden, damit mein Sohnemann die Jacke auch dieses Jahr nochmal anziehen kann. Wahrscheinlich hätte ich besser gleich eine Winterjacke daraus gemacht :-). 

Um den farblichen Kontrast noch etwas zu verstärken habe ich beim Einnähen des Reißverschlusses noch ein Schrägband eingefasst und die Tascheneingriffe mit farblich passendem Stickgarn und einem Coverstich meiner Nähmaschine verziert. Ich habe bei diesem Projekt das erste Mal Stylefix benutzt und muss sagen: Ich bin begeistert! Da verrutscht nichts. Warum ich das nicht eher ausprobiert habe ist mir ein Rätsel. 

Natürlich darf eine passende Mütze (Zipfelmütze nach eigenem Schnitt) und ein Halstuch nicht fehlen. Für das Halstuch habe ich mich an der Kletthalssocke von Schnabelina orientiert, allerdings etwas abgewandelt (Form und Funktion). 

Ich bin ziemlich froh, dass die Jacke so gut passt. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich die Größe anpassen musste. Es wird empfohlen, bei gefütterten Jacken eine Nummer weiter zu nähen als die eigentliche Größe. Das kam mir aber immer noch sehr schmal vor, daher habe ich nochmal ordentlich Weite dazu gegeben. Schließlich soll auch noch ein dicker Pulli bequem darunter passen. Ich habe mich dabei an einer gut passenden Jacke orientiert. 

Mein Mann hätte nun auch gerne eine Softshelljacke. Genug Gespenster-Stoff habe ich noch :-D.

 

Ich wünsche euch einen schönen Tag! 

 

Liebe Grüße

Nicole

 

verlinkt bei: Creadienstag, Kiddikram und made4boys

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    made by Mutschka (Dienstag, 11 Oktober 2016 19:33)

    Wow, wunderschön ... ich bin begeistert!

    LG
    Heike

  • #2

    Angela (Mittwoch, 12 Oktober 2016 15:09)

    Die Jacke ist richtig peima geworden. Super!
    An sowas würde ich mich gar nicht ran trauen zu nähen...
    Schöne Grüße, Angela